Lasst Eure Daten, wo sie hingehören: Auf eurem eigenen Server.

Die ownCloud entwickelt sich nach und nach zu einer echten Alternative zu kommerziellen CloudeAnbietern. Für alle die Ihre Daten ungern in Drop Box und Co. speichern, bietet die ownCloude im momentanen Entwicklungsstadium schon die wichtigsten Funktionen zum Synchronisieren, Teilen und zur Rechtevergabe für Dateien und Ordner. Benutzer mit vollen oder eingeschränkten Lese- und Schreibrechten lassen sich problemlos anlegen. Datei und Ordnernamen, die nicht für den Benutzer bestimmt sind, werden auch nicht angezeigt. So ist es problemlos möglich für verschiedene User und Benutzergruppen Ordner mit Unterverzeichnissen und Dateien zu verwalten ohne, dass die andere Benutzergruppe Zugriff hat.

Mit der neuen Version kann man parallel mit bis zu 5 Usern an Textdateien arbeiten – ohne Datenverlust. Man sieht live, welche Benutzer sich im Dokument befinden und kann gleichzeitig Änderungen vornehmen. Die Dateien werden direkt im Browser bearbeitet. Bleibt zu hoffen, dass es irgendwann möglich sein wird auch parell an Dateien zur Tabellenkalkulation  zu arbeiten. Besonders wenn man gemeinsam an einem Projekt sitzt und Infos in dasselbe Dokument einpflegen möchte,  erleichtert das die Arbeit ungemein. Google Docs hat diese Funktion schon seit einigen Jahren recht gut umgesetzt, allerding bleibt das Risiko der Datensicherheit bestehen. Office 365 von Microsoft bietet wohl ähnliche Möglichkeiten, stellt aber für den preissensiblen Privatanwender keine Lösung dar.

Die Standardinstallation kommt mit einer Applikation zur Ordner und Dateiverwaltung, einer Kalenderapp, einem Aktivitätsprotokoll sowie Anwendungen zum Speichern und Verwalten von Bildern, Kontakten und Lesezeichen.  Der Funktionsumfang der Standardinstallationen hält sich also in Anbetracht der Möglichkeiten einer OpenSource-Cloud noch in Grenzen, allerdings wird hier fleißig weiterentwickelt. Insbesondere für Unternehmen könnte die ownCloud irgendwann eine hoch attraktive Alternative hinsichtlich internerm und externem Datei- und Informationsausstausch bieten.

Der größte Vorteil liegt auf der Hand: Die Daten liegen beim Hoster und die ownCloud lässt sich ohne extremen Aufwand installieren.

 

Zur Homepage des ownCloud-Projekts

https://owncloud.org/